Unfruchtbarkeit bei Männern nimmt zu – etwa 1% der globalen männlichen Population leidet heutzutage unter testikulären Beschwerden, und lediglich 10 % dieser Männer werden auf ihren Fruchtbarkeitsstatus hin evaluiert und auf Ursachen hierfür untersucht. Die Annahme, dass Zeugungsunfähigkeit/ Unfruchtbarkeit bei Männern unheilbar ist, gehört der Vergangenheit an – am Cyprus IVF Centre stehen verschiedene chirurgische Eingriffe zur Verfügung, mit der man diese Probleme behandelt werden können. Durch technische Entwicklung und medizinischen Fortschritt konnte das Risiko für Unfruchtbarkeit bei Männern in den letzten Jahren signifikant gesenkt werden. Am Cyprus IVF Centre sind sich alle Beteiligten der physischen und psychischen Anstrengungen die Unfruchtbarkeit bei Männern auslöst, bewusst. Aus diesem Grund ist jeder Schritt an unserem IVF Centre streng durchdacht – Ziel ist es stets Wege zu finden den Betroffenen von Zeugungsunfähigkeit / Unfruchtbarkeit bei Männern helfen zu können.

Keine, bzw. sehr geringe Spermienproduktion ist sind maßgebliche Faktoren welche zu Zeugungsunfähigkeit/ Unfruchtbarkeit bei Männern beitragen. Männer die keine Spermien produzieren können, leiden an einer Krankheit die unter Azoospermie bekannt ist. Von der Azoospermie gibt es 2 Varianten: Obstruktive und Nicht-Obstruktive Azoospermie. Bei der Erstgenannten werden zwar Spermien im Fortpflanzungssystem des Mannes gebildet, es kommt jedoch nicht zu einer Durchmischung mit der Flüssigkeit die ejakuliert wird.

Bei der Nicht-Obstruktiven Azoospermie ist keine offensichtliche physische Behinderung festzustellen, es gibt jedoch einige Faktoren die das Vorhandensein von Spermien in Samenproben unterbinden. In anderen Worten: Es existieren in der Tat ernsthafte Probleme, die bei der Spermatogenese zur Zeugungsunfähigkeit/ Unfruchtbarkeit bei Männern führen können. Einige dieser Faktoren die zu Problemen führen, sind die folgenden:

  • Blockierungen in den Samenkanälchen die den Weg der Spermien von den Hoden zum Penis behindern
  • Unterentwicklung bestimmter Passagen welche abermals den Spermientransport behindern
  • Zu geringe Spermienproduktion, sodass die Samenprobe keine Spermien enthält
  • Vasektomie/ Sterilisation wodurch die Passagen die für den Spermientransport benötigt werden, chirurgisch blockiert wurden

Heutzutage gibt es verschiedene Methoden, die entwickelt wurden, um Zeugungsunfähigkeit/ Unfruchtbarkeit bei Männern zu behandeln. Unter diesen befinden sich PESA, TESE und MESA welche alle in Kombination mit ICSI genutzt werden um Männern die an Zeugungsunfähigkeit / Unfruchtbarkeit leiden adäquat helfen zu können. Kandidaten für diese Behandlungsmethoden weisen entweder sehr geringe oder gar keine Spermien in ihrem Samen auf.